Mainz: Ersatzdomizil für sanierungsbedürftiges Rathaus

Mainz: Ersatzdomizil für sanierungsbedürftiges Rathaus

Die Stadt Mainz hat angesichts der anstehenden Sanierung des Rathauses ein Gebäude in der Innenstadt gekauft. Das ehemalige Gebäude der Westdeutschen Immobilienbank solle für die Dauer der Arbeiten am Rathaus als Übergangsdomizil genutzt werden, teilte die Stadt am Donnerstag mit.

Angaben zum Preis machte sie nicht. Nach der Rathaussanierung könnten dort demnach Teile der Verwaltung unterkommen, die derzeit noch auf unterschiedliche Standorte in der Stadt verteilt sind.

Die Sanierung des markanten und denkmalgeschützten Mainzer Rathauses am Rheinufer soll 2020 beginnen. Als Vorarbeit erfasste im Frühjahr ein Architekturbüro zahlreiche Details aus dem Inneren des von dem bekannten dänischen Architekten Arne Jacobsen (1902-1971) entworfenen und 1973 eröffneten Baus in einem digitalen Raumbuch. Derzeit wird mit der Denkmalfachbehörde an einem Konzept für die Fassadensanierung gearbeitet. Dauern wird die Sanierung mehrere Jahre.

Stadt Mainz zur Rathaus-Sanierung

Stadt Mainz zum Rathaus

Mehr von Volksfreund