Mainzer Trainer Sandro Schwarz rät Mateta und Co. zu bleiben

Mainzer Trainer Sandro Schwarz rät Mateta und Co. zu bleiben

Mit Lust auf kommende Aufgaben geht Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 in die Sommerpause. „Wir hatten viele Höhen und auch einige Tiefen. Am Ende hatten wir den richtigen Widerstandsgeist“, sagte Sandro Schwarz am Dienstag in der Nachbetrachtung seiner zweiten Saison als Cheftrainer.

Der 40-Jährige weiß, dass die über weite Strecken guten Leistungen der Leistungsträger Begehrlichkeiten anderer Clubs geweckt haben. „Ich kann Jean-Philippe Mateta, Aaron Martin oder Moussa Niakhaté nur raten, nicht nach einem Jahr zu wechseln. Sie sollten hier in Mainz einen weiteren Entwicklungsschritt machen“, erklärte Schwarz.

Kader Mainz

Mehr von Volksfreund