Letztes Interview als Ministerpräsidentin Malu Dreyer: „Man muss sich keine Sorgen machen, dass Trier vernachlässigt wird“

Mainz · Nach 22 Jahren in der Regierung endet Malu Dreyers Zeit in Mainz. Im Interview mit dem Trierischen Volksfreund spricht sie über ihre Krankheit, lange Arbeitstage als Ministerpräsidentin und ihre Zukunftspläne in Trier.

Am Mittwoch endet Malu Dreyers elfjährige Zeit an der Regierungsspitze in Rheinland-Pfalz.

Am Mittwoch endet Malu Dreyers elfjährige Zeit an der Regierungsspitze in Rheinland-Pfalz.

Foto: TV/alexander sell fotografie

Was haben Sie speziell für die Region Trier als Ministerpräsidentin erreichen können?