1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Marine Le Pen bildet Fraktion im EU-Parlament

Marine Le Pen bildet Fraktion im EU-Parlament

Im zweiten Anlauf ist es dem französischen Front National (FN) gelungen, mit anderen Rechtsextremen eine Fraktion zu gründen. Das sichert ihnen nicht nur Geld und den Anspruch auf Ämter, sondern auch deutlich mehr Redezeit.



FN-Chefin Marine Le Pen nannte gestern Details. Zu ihrer Rechten im Pressesaal des Europaparlaments saß Rechtspopulist Geert Wilders aus den Niederlanden, dessen Partij voor de Vrijheid dem Bündnis ebenfalls angehört. Auch die Lega Nord aus Italien, die FPÖ aus Österreich sowie die flämischen Separatisten der Vlaams Belang sind dabei.
Die Gründung der Fraktion, die "Europa der Nationen und der Freiheiten" heißen soll, machten jedoch erst drei Überläufer möglich. Die Britin Janice Atkinson, die kürzlich von der rechten EU-Austritts-Partei Ukip ausgeschlossen worden war, wird Le Pens Fraktionsvize. Die beiden rechtsextremen polnischen Europaabgeordneten Michal Marusik und Stanis{lstrok}aw ¯Oltek schlossen sich ebenfalls an.
Das Büro von Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) bestätigte, das formale Prozedere zur Fraktionsgründung sei abgeschlossen. Der Fraktion gehörten 36 Angeordnete an. czied