Mehr als 80 000 Raver feiern bei „New Horizons“

Mehr als 80 000 Raver feiern bei „New Horizons“

Mehr als 80 000 vorwiegend junge Fans haben beim Elektrofestival „New Horizons“ am Nürburgring gefeiert. Das Spektakel in der Eifel ging von Donnerstag bis in den frühen Sonntagmorgen mit mehr als 160 DJs über zehn Bühnen.

Tausende Raver waren schon am Mittwoch zu den umliegenden Campingflächen gekommen. Auch dort feierten sie kräftig. Tagsüber schien oft die Sonne, es blieb sommerlich-warm. Größere Zwischenfälle gab es laut Veranstalter Alda Events nicht, nach Angaben einer Sprecherin ist „alles reibungslos verlaufen“.

Das niederländische Unternehmen hatte das Festival ausgeweitet: 2017, im ersten Jahr, waren 55 000 und im Folgejahr 68 000 Besucher gekommen. Im dritten Jahr standen nun in diesem Sommer Szenegrößen wie Dimitri Vegas&Like Mike, Don Diablo, Projekt One, REZZ, Major Lazer, Martin Garrix, Salvatore Ganacci, Timmy Trumpet und Vini Vici auf dem Programm. „New Horizons“ war unter anderem für seine fantasievoll und bunt gestalteten Bühnen bekannt geworden.

„New Horizons“ hat sich als Konkurrenzfestival zum traditionsreichen Spektakel „Nature One“ etabliert. Dieses war am ersten Augustwochenende bereits in seiner 25. Auflage auf der ehemaligen Raketenbasis Pydna bei Kastellaun im Hunsrück mit 65 000 Besuchern über die Bühne gegangen - mit Szenegrößen wie Bassface Sascha, Dr. Motte und Eric Prydz.

"New Horizons"

Mehr von Volksfreund