1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Mehr als zwei Promille: Polizei stoppt alkoholisierten Lokführer in der Eifel

Mehr als zwei Promille: Polizei stoppt alkoholisierten Lokführer in der Eifel

Die Polizei hat am Sonntagabend den Lokführer einer Regionalbahn in Stolberg (Städteregion Aachen) gestoppt. Zuvor hatten Fahrgäste ein auffälliges Verhalten des Mannes gemeldet. Der 30-Jährige hatte bei einem Alkoholtest mehr als zwei Promille.

Ein stark alkoholisierter Lokführer ist am Sonntagabend in Stolberg aus dem Verkehr gezogen worden. Zwei Fahrgäste hatten sich auf der Fahrt von Aachen nach Stolberg über das abrupte An- und Abfahren des Regionalzuges gewundert und den Lokführer direkt angesprochen.

Weil der 30-Jährige betrunken wirkte, alarmierten sie die Polizei. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert jenseits der zwei Promille, wie ein Polizeisprecher sagte. Wie lang der Mann bereits im Dienst gewesen sei, könne man noch nicht sagen. Der Führerschein des Fahrers wurde eingezogen, ihn erwartet nun ein strafrechtliches Verfahren.

Die Weiterfahrt des Zuges wurde durch den Notfallmanager organisiert. Behinderungen im Zugverkehr waren am Montagmorgen zunächst nicht bekannt.