1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Mehr Bundestag im Fernsehen

Mehr Bundestag im Fernsehen

Mehr Bürgernähe bestimmt die Plenarberatungen des Bundestags, die am 16. September wieder beginnen. Ab diesem Datum werden die Beratungen ständig und live von dem Fernsehsender "Phoenix" übertragen.

Berlin/Trier. Nahezu alle Plenumssitzungen des Bundestags können von den Bürgern in Zukunft live donnerstags und freitags auf dem Sender Phoenix mitverfolgt werden.

Als einen "Quantensprung für einen direkteren Zugang der Wähler zu dem von ihnen gewählten höchsten Verfassungsorgan" bezeichnete Guido Heinen, Leiter Presse und Kommunikation des Bundestags, das neue Sendefenster auf Phoenix. Zudem kommt der Bundestag damit seinem im Grundgesetz in Artikel 42 gesetzten Auftrag "Der Bundestag verhandelt öffentlich" noch wirksamer nach.

Die öffentlich-rechtlichen Sender ZDF und ARD hatten sich auf diese Lösung geeinigt, der intensive Gespräche zwischen den Sendeanstalten und Bundestagspräsident Norbert Lammert vor-ausgegangen waren.

Den Deutschen Bundestag versetze diese Entscheidung in die Lage, auf eine eigene bundesweite Ausstrahlung des Parlamentsfernsehens verzichten zu können, teilte Lammert mit. Diese sei zwar in zahlreichen anderen Demokratien durchaus üblich, die spezifische öffentlich-rechtliche Struktur des Rundfunks in Deutschland erlaube jedoch auch die jetzt entwickelte, konzeptionell wie journalistisch überzeugende Lösung.