Mehr Plätze für Kleine

MAINZ. (win) In rheinland-pfälzischen Kindertagesstätten gibt es einen deutlichen Anstieg der Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren. Mit 9641 Plätze stehen 50 Prozent mehr Plätze zur Verfügung als im Vorjahr. Bis 2010 soll es rund 16 000 Plätze geben.

Für 9,5 Prozent aller Kinder unter drei stehen nach Angaben von Bildungsministerin Doris Ahnen (SPD) aktuell im Land Betreuungsangebote zur Verfügung. Erreicht wurde die Steigerung vor allem durch die Öffnung von Kindergartengruppen für Zweijährige. Gleichzeitig stieg das Angebot an Krippenplätzen um fast 30 Prozent auf 2562. Der Ausbau der Betreuung durch die Kommunen wird aus dem Landesprogramm "Zukunftschance Kinder" gefördert, das in diesem Jahr insgesamt 35 Millionen Euro umfasst. Als Ziel wird bis 2010 bundesweit angepeilt, für 20 Prozent der unter Dreijährigen Betreuungsplätze in Kitas, Krippen oder Tagespflege zu schaffen. Angesichts rückläufiger Kinderzahlen werden im Land 16 000 Plätze (ohne Tagespflege) angepeilt. In der Region Trier ist die Versorgungsquote für die unter Dreijährigen zwar ebenfalls stark gestiegen, sie schwankt aber stark zwischen 3,9 Prozent im Kreis Daun und 14,9 Prozent in der Stadt Trier. Im Kreis Bernkastel-Wittlich gibt es aktuell 190 so genannte U3-Plätze (Versorgungsquote 6,7 Prozent). Im Landkreis Bitburg-Prüm stieg die Zahl gegenüber 2005 um 51 auf 142 (Quote: 5,7 Prozent). Im Kreis Daun verdoppelte sich die Zahl der Plätze auf 62. Der Kreis Trier-Saarburg verzeichnet einen Anstieg um 71 auf 182 Plätze. Die Stadt Trier steigert ihre Plätze um mehr als ein Drittel auf 382. Eine Quote von 20 Prozent wird bislang nur von Andernach und knapp von Kaiserslautern erreicht. Die Zahl der Kindergartenplätze für die Altersgruppe zwischen drei und sechs Jahren erfüllt mit rund 131 500 Plätzen eine landesweite Versorgungsquote von 104 Prozent. Mit mehr als 30 100 Plätzen ist jeder vierte davon inzwischen ein Ganztagsplatz.