1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Mehr Tiere an Rindertuberkulose im Saarland erkrankt

Mehr Tiere an Rindertuberkulose im Saarland erkrankt

Die Seuche Rindertuberkulose hat sich im Saarland offenbar weiter ausgebreitet. Auf einem Hof sei bei Schnelltests ein großer Teil einer etwa 50 Tiere großen Herde positiv getestet worden, sagte eine Sprecherin des Umweltministeriums in Saarbrücken am Dienstag.

Der Hof sei vorsorglich gesperrt worden. Wenn eine Laboruntersuchung das Ergebnis bestätigt, müssten die Tiere getötet werden. Vermutlich sei die Krankheit durch ein Rind übertragen worden, das von einem anderen Hof im Saarpfalzkreis stammt. Dort war die Seuche vergangene Woche entdeckt worden. Voraussichtlich werde diese Herde noch in dieser Woche gekeult. Rindertuberkulose ist eine bakterielle Infektion. Die Krankheit kann in seltenen Fällen auch auf den Menschen übertragen werden.