| 14:46 Uhr

Mieter soll mit Lampenständer Vermieter erschlagen haben

Ein Blaulicht leuchtet an einem Polizeiauto. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Ein Blaulicht leuchtet an einem Polizeiauto. Foto: Patrick Pleul/Archiv FOTO: Patrick Pleul
Westerburg. Mit einem Lampenständer soll ein Mieter im Westerwaldkreis seinen Vermieter erschlagen haben. Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt nach Mitteilung vom Freitag gegen den 67-Jährigen wegen mutmaßlichen Totschlags. Der Deutsche soll am vergangenen Dienstag in Westerburg im Streit seinem Vermieter mit dem Lampenständer gegen Kopf und Oberkörper geschlagen haben. Das Opfer starb noch am Tatort. Die Polizei nahm den 67-Jährigen kurz darauf fest. Er kam in Untersuchungshaft. dpa

Der Mann äußerte sich vorerst nicht zu der Tat. Motiv und Hintergründe waren laut Staatsanwaltschaft zunächst unklar. Die Ermittler wollten Zeugen befragen.

Ebenfalls in Westerburg kam es am Donnerstag zu einer Messerattacke auf einen 18-jährigen Afghanen. Ein Syrer und seine zwei Söhne wurden vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt hier wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung. Die Verletzungen waren nicht lebensbedrohlich.