Ministerium: Nachholbedarf bei Internet-Nutzung von Senioren

Ministerium: Nachholbedarf bei Internet-Nutzung von Senioren

Bei der Internetnutzung von Menschen ab 70 Jahren ist nach Einschätzung des rheinland-pfälzischen Sozial- und Demografieministeriums noch Luft nach oben. Insgesamt nutzten 86 Prozent der Bevölkerung im Land das Internet und 66 Prozent mobile Anwendungen etwa auf Smartphones, teilte das Ministerium in Mainz mit.

Gleichzeitig zeigten bundesweite Ergebnisse des D21-Digital-Index 2018/19 der Initiative D21, dass bei Menschen ab 70 lediglich 45 Prozent das Internet und 24 Prozent mobile Internet-Anwendungen verwendeten.

Um Ältere in die digitale Welt zu begleiten, läuft seit 2018 das Projekt „„Digital-Botschafterinnen und -Botschafter Rheinland-Pfalz“. Es richtet sich an Menschen ohne digitale Vorkenntnisse. Extra ausgebildete ehrenamtliche Digitalbotschafter bieten Vorträge oder auch Sprechstunden für individuelle Fragen zu Geräten, Software und anderem an. 154 Digitalbotschafter gibt es schon, weitere sollen bis 2020 hinzukommen. Fast die Hälfte der Aktiven sind laut Ministerium Frauen. Hinter dem zunächst bis 2021 laufenden Projekt steht die Stiftung Medienkompetenz Forum Südwest, eine Tochter der Landeszentrale für Medien und Kommunikation. Das Ministerium unterstützt das Vorhaben bis 2021 mit 315 000 Euro.

Digitalbotschafter

Mehr von Volksfreund