Missbrauch von Pascal gestanden

Missbrauch von Pascal gestanden

SAARBRÜCKEN. (mju) Im Fall Pascal Zimmer scheint die Polizei nach einer Tatrekonstruktion entscheidende Schritte weiter zu sein. Ein Ex-Gast der "Tosa-Klause" soll gestanden haben, Pascal und andere Kinder missbraucht zu haben.

Die Sonderkommissionen der Polizei haben im Rahmen ihrer Ermittlungen gegen eine mutmaßliche Kinderschänder-Bande die Räume der Saarbrücker "Tosa-Klause" nachbauen lassen. Nach Informationen unserer Zeitung sehen die Fahnder ihre bisherigen Ermittlungen weitgehend bestätigt. Demnach wurde der damals fünfjährige Pascal Zimmer, der seit dem Nachmittag des 30. September 2001 spurlos verschwunden ist, in der "Tosa Klause" brutalst missbraucht und wahrscheinlich umgebracht. Vier Frauen und acht Männer sitzen seit Monaten wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. An der Rekonstruktion des Tatgeschehens nahm offenbar auch ein 49 Jahre alter Saarbrücker teil, der seit November 2002 inhaftiert ist. Er gehört nicht zu dem Kreis der zwölf Mordverdächtigen. Dieser Gast der "Tosa-Klause" soll gestanden haben, sich an jenem 30. September und auch schon früher an Pascal vergangen zu haben. Gegen Bezahlung an die Wirtin soll er auch weitere Kinder missbraucht haben.

Mehr von Volksfreund