Mit frischem Öl läuft's wie geschmiert

Mit frischem Öl läuft's wie geschmiert

Moderne Motorentechnik und hochwertige Schmierstoffe machen es möglich: Die Inspektionsintervalle für Automobile werden immer länger. Trotzdem sollten Pkw-Besitzer bei ihren Fahrzeugen regelmäßig einen Ölwechsel durchführen lassen, da auch Motorenöle einem gewissen Verschleiß unterliegen.

Wer zu lange mit altem oder zu wenig Öl unterwegs ist, riskiert, dass der Antrieb ins Stottern gerät oder sogar zum Stillstand kommt. Denn die Hauptaufgabe der unerlässlichen Flüssigkeit ist die Schmierung des Aggregats, damit die mechanische Reibung an den beweglichen Teilen so weit wie möglich vermieden wird. Ohne sie würde Metall auf Metall treffen und das Material in kürzester Zeit verschleißen. Eine weitere bedeutende Aufgabe des Motoröls ist die Kühlung wärmebeanspruchter Teile, an die das Kühlmittel nicht herankommt. Um Schwierigkeiten von vornherein zu vermeiden, ist es daher ratsam, die von den Fahrzeugherstellern empfohlenen Wechselintervalle unbedingt einzuhalten. Sie sind in Abhängigkeit von der Konstruktion des Triebwerks und der Qualität des vorgeschriebenen Motoröls festgelegt.

Mehr von Volksfreund