Mitglied der Hells Angels in Trier vor Gericht

Mitglied der Hells Angels in Trier vor Gericht

Erneut wird es wegen eines Prozesses gegen ein mutmaßliches Mitglied der Rockerbande Hells Angels erhöhte Sicherheitsmaßnahmen im Trierer Landgericht geben. Ein 56-jähriger Familienvater aus Kaiserslautern muss sich ab heute wegen Beihilfe zu Körperverletzung verantworten.

Er soll im Mai vergangenen Jahres in einem Tattoo-Studio in Trier dafür gesorgt haben, dass bei einem von der Bande ausgeschlossenen Mitglied alle Tätowierungen, die eine Zugehörigkeit zu den Hells Angels verrieten, übertätowiert werden konnten. Der 56-Jährige soll das Opfer eingeschüchtert und daran gehindert haben zu flüchten. Die Tätowiererin und ihr Lebensgefährte wurden dafür im vergangenen Jahr bereits zu Bewährungsstrafen verurteilt. Auch das Opfer selbst, ein aus dem saarländischen Losheim stammender Mann, stand bereits vor Gericht - wegen Drogenhandels.

Mehr von Volksfreund