1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Mord in der Eifel: Noch keine Person festgenommen

Gewaltverbrechen in Hersdorf : Mord in der Eifel: Ermittler dementieren Gerüchte über Festnahme

Die Ermittlungen der Trierer Mordkommission wegen eines Gewaltverbrechens in der Eifel laufen weiter auf Hochtouren. Auch die Gerüchteküche brodelt inzwischen. Wir haben bei den Ermittlern nachgehört.

Eine Woche nach dem Gewaltverbrechen an einem 56-Jährigen im Eifelort Hersdorf (Eifelkreis Bitburg-Prüm) dauern die Ermittlungen an. Das bestätigte Polizeisprecher Marc Fleischmann am Montagmorgen auf Anfrage unserer Redaktion.

Gerüchte, wonach es am Wochenende eine Festnahme gegeben habe, träfen nicht zu, sagte der Sprecher. Auf die Frage, ob es inzwischen einen oder mehrere konkrete Tatverdächtige gebe, wollte Fleischmann nichts sagen.

Der 56-jährige Eifeler war am Montag von Polizisten tot im oberen Geschoss seines Hauses aufgefunden worden, das er allein bewohnte. Nach Informationen unserer Redaktion ist er erschlagen worden. Nach der Obduktion des Mannes hieß es nur, er sei an den Folgen eines Gewaltverbrechens gestorben. Konkretere Angaben machten die Ermittler nicht.

Mord in der Eifel: Spur führt nach Schönecken

Unter anderem sind sie weiter auf der Suche nach zwei unbekannten Männern, die von Zeugen in der Nacht zum Sonntag vor dem Haus des Getöteten gesehen worden sind. Einer der Männer hatte einen Vollbart, der andere trug eine Gesichtsmaske. Nach neuesten Informationen wurden die beiden unbekannten Männer am frühen Sonntagmorgen zwischen 3 und 4 Uhr auf der Landstraße L 16 zwischen Hersdorf und Schönecken gesehen. Das Duo könnte etwas mit dem gewaltsamen Tod des 56-Jährigen zu tun haben.

Nach Schönecken könnte auch eine weitere Spur in diesem Fall führen: Informationen unserer Redaktion zufolge soll der 56-Jährige dort am Samstag, 14. Januar, eine sogenannte Après-Ski-Party im Forum, dem Gemeindehaus, besucht haben. Auch hier heißt es auf Rückfrage bei den Ermittlern allerdings: Man könne das „nicht bestätigen“.

Der Eifelort Hersdorf liegt in der Verbandsgemeinde Prüm und hat knapp 500 Einwohner.

Die von der Kripo Trier eingerichtete Sonderkommission bittet Zeugen, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag Personen in Hersdorf und auf der Straße Richtung Schönecken gesehen haben oder Hinweise zu den beiden bislang unbekannten Männern geben können, sich unter 0651/97792480 zu melden.

Auch ein Pärchen, das gegen 2.30 Uhr in der Hersdorfer Altburgstraße gesehen wurde, wird gebeten, Kontakt mit den Ermittlern aufzunehmen.