Mosel zieht sich zurück

TRIER. (sim) Die Mosel hat sich gestern weiter zurückgezogen. Am späten Abend wurde die Sechs-Meter-Marke am Pegel Trier unterschritten. In allen Moselorten haben die Anlieger, Feuerwehren und Gemeindearbeiter damit begonnen, den Schlamm von den überfluteten Straßen und Gehwegen zu beseitigen.

Die Mosel hatte am Samstagabend mit 8,32 Meter am Pegel Trier ihren Höchststand bei diesem Hochwasser erreicht. Die Stadt Zell blieb trocken, die Hochwasserschutzmauer wird erst bei einem Pegelstand Trier von etwa 8,70 Meter überflutet. Auch in Alf und Lieser schützten die Hochwasserschutzmauern vor Überflutungen. Die Mosel wird laut Hochwassermeldezentrum Trier heute weiter fallen. Ab Mittwoch ist wegen der erwarteten Niederschläge aber mit einem erneuten Ansteigen zu rechnen. Die Meldemarke 1 von 600 Zentimeter am Pegel Trier könne dabei überschritten werden.