1. Region
  2. Rheinland-Pfalz
  3. News

Museum wird Standort der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

Museum wird Standort der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

Das Willy-Brandt-Forum in Unkel am Rhein im Kreis Neuwied wird zur Außenstelle der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung. Zum zehnjährigen Bestehen des Forums wurde am Montag ein entsprechender Kooperationsvertrag unterzeichnet, wie die beiden Stiftungen mitteilten.

Neben Berlin und Lübeck werde Unkel damit zum dritten Standort der Stiftung in Gedenken an den ehemaligen SPD-Kanzler. Das Forum war seit 2011 von der Bürgerstiftung Unkel betrieben worden.

„Das ist ein guter Tag. Die Zukunft des Forums ist ab sofort auf einer soliden Grundlage gebaut“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung, Ulrich Schäler. Künftig übernehme die Stiftung Betrieb und Unterhalt der ständigen Ausstellung. Ab Oktober sei der Eintritt in die Dauerausstellung kostenfrei.

Der Vorsitzende der Bürgerstiftung Willy-Brandt-Forum, Christoph Charlier, sprach von einer großen Erleichterung. „Seit der Eröffnung schwebte ein Damoklesschwert über diesem Museum. Würde es gelingen das Haus auf rein ehrenamtlicher Basis dauerhaft zu betreiben?“ Nun sei das Damoklesschwert verschwunden.

Ein Schwerpunkt der Dauerausstellung liegt auf Brandts Lebensabschnitt in Unkel. Die Zeit von 1979 bis zu seinem Tod im Jahr 1992 verbrachte er in der Stadt. Im Zentrum der Ausstellung in einem ehemaligen Sparkassengebäude steht eine Rekonstruktion des privaten Arbeitszimmers des ehemaligen Bundeskanzlers und SPD-Chefs. Zudem behandelt die Ausstellung wichtige biografische Stationen wie die Kanzlerschaft von 1969 bis 1974, dessen Exil in Skandinavien und seine politischen Anfänge.

Webseite Willy-Brandt-Forum Unkel

© dpa-infocom, dpa:210920-99-291967/2