Nach Drama in Büchenbeuren – Flüchtling in Abschiebehaft

Nach Polizeieinsatz : Nach Drama in Büchenbeuren – Flüchtling in Abschiebehaft

Nach einer missglückten Abschiebung im Rhein-Hunsrück-Kreis befindet sich ein 29 Jahre alter Mann nun in Abschiebehaft. Wie ein Sprecher des Amtsgerichts Idar-Oberstein am Donnerstag mitteilte, wurde der Mann nach entsprechendem richterlichen Beschluss in eine Einrichtung für Abschiebehäftlinge nach Ingelheim gebracht.

Die ebenfalls von der Abschiebung betroffene 26 Jahre alte Ehefrau des Mannes und deren Tochter befinden sich laut dem Sprecher hingegen nicht in Gewahrsam.

Die geplante Abschiebung der dreiköpfigen russischen Familie hatte am Dienstagmorgen einen siebeneinhalbstündigen Polizeieinsatz ausgelöst. Laut Polizeiangaben habe der Mann ein Messer gezogen und gedroht, mit seiner Frau aus einem Fenster zu springen. Erst gegen Mittag hatte der Mann aufgegeben und sich mit seiner Frau den Polizisten gestellt. Der Kreisverwaltung Birkenfeld zufolge soll die russische Familie nun wie geplant nach Polen abgeschoben werden.

Mehr von Volksfreund