1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Nach Wahlpanne: CDU wählt Patrick Schnieder im zweiten Anlauf

Nach Wahlpanne: CDU wählt Patrick Schnieder im zweiten Anlauf

Nun ist es amtlich: Patrick Schnieder ist neuer – und alter – Direktkandidat der CDU für die Bundestagswahl im Wahlkreis 203 (Eifelkreis Bitburg-Prüm, Landkreis Vulkaneifel und Altkreis Wittlich). Im zweiten Anlauf war die Wahl nun gültig, nachdem es beim ersten Mal eine Panne gegeben hatte.

Der rheinland-pfälzische CDU-Generalsekretär und Bundestagsabgeordnete Patrick Schnieder erhielt am Freitagabend bei der Wahlkreisvertreterversammlung der CDU 72 von 86 Stimmen (13 Nein, eine Enthaltung). Dabei war der 44-jährige Arzfelder eigentlich schon Anfang Februar zum Bewerber für die meisten Erststimmen im Wahlkreis gewählt worden. Allerdings stellte sich nachher heraus , dass bei der Versammlung ein Delegierter anwesend war, der gar nicht hätte eingeladen werden dürfen: Der CDU-Kreisverband Vulkaneifel hatte bei der Aufstellung für die Wahlkreisvertreterversammlung einen Formfehler gemacht und die Delegierten falsch gewählt.

Deshalb musste die Aufstellung der Vertreter der CDU Vulkaneifel wiederholt werden und nun auch die Nominierung Schnieders zum Direktkandidaten - dieses Mal ohne Fehler.