Neue Anlaufstelle für Flüchtlinge in Ingelheim eröffnet

Neue Anlaufstelle für Flüchtlinge in Ingelheim eröffnet

In Ingelheim hat am Mittwoch eine neue erste Anlaufstelle für Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz geöffnet. Die bisherige Außenstelle der Trierer Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (Afa) wurde zur eigenständigen Erstaufnahmeeinrichtung.

Bei der Eröffnung äußerte sich das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zuversichtlich, dass der steigende Zustrom von Flüchtlingen bewältigt wird.
In Ingelheim stehen nach Angaben des Integrationsministeriums 750 Plätze bereit, vorher waren es 420. In der Afa Trier-Nord sind rund 970, in der Außenstelle Euren etwa 1000 Flüchtlinge untergebracht. Noch in diesem Jahr sollen zwei weitere Aufnahmeheime öffnen: in Hermeskeil (Kreis Trier-Saarburg) und Kusel in der Westpfalz. Nach bis zu drei Monaten in einer Afa werden die Asylbewerber auf andere Kommunen verteilt. Rheinland-Pfalz rechnet in diesem Jahr mit rund 20 000 neuen Asylbewerbern. dpa/red