1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Neuer Corona-Impstoff in RLP: Totimpfstoff Nuvaxovid kommt bald

Pandemie : Nuvaxovid: Ab Ende Februar gibt es den neuen Corona-Impfstoff in Rheinland-Pfalz

Im Februar sollen die Impfungen mit dem neuen Corona-Impfstoff Nuvaxovid in Rheinland-Pfalz starten. Eine Registrierung dafür wird in wenigen Tagen möglich sein. Was ist anders an diesem Totimpfstoff von Novavax?

Einige Impfkritiker wollen sich nicht mit den derzeit verabreichten Corona-Impfstoffen etwa von Biontech oder Moderna impfen lassen. Sie haben angekündigt, auf einen sogenannten Totimpfstoff zu warten. Im Februar soll der mittlerweile zugelassene Impfstoff Nuvaxovid von Novavax ausgeliefert werden. Ab Ende Februar sollen auch in Rheinland-Pfalz die Impfungen mit dem neuen Impfstoff starten.

Sogenannte Totimpfstoffe enthalten in der Regel abgetötete Krankheitserreger, die sich nicht mehr vermehren können, oder Bestandteile der Erreger. Diese sollen das körpereigene Abwehrsystem anregen, ohne dass die jeweilige Krankheit ausbricht. Zu den Totimpfstoffen gehören Impfstoffe unter anderem gegen Diphtherie, Hepatitis B, Kinderlähmung, Keuchhusten und Tetanus.

mRNA-Impfstoffe und Vektor-Impfstoffe sorgen dafür, dass der Körper Teile des Erregers herstellt. Bei den Corona-Impfstoffen geschieht dies durch ein Protein des Virus, das sogenannte Spike-Protein. Auf diese Proteine reagiert dann das Abwehrsystem.

Registrierung für Novavax-Impfung in Rheinland-Pfalz bald möglich

Laut dem rheinland-pfälzischen Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) können sich ab Montag Menschen für eine Impfung mit dem Impfstoff Novavax über das Impfportal des Landes (impftermin.rlp.de oder unter Telefon 0800-5758100) registrieren lassen. „Für alle, die sich bisher in der Impfkampagne zurückgehalten haben und gleichzeitig auf den ‚Totimpfstoff“ gewartet haben, ist das eine gute Nachricht“, sagte Hoch. Er appelliert an alle, die skeptisch gegen die bisherigen Corona-Impfstoffe sind: „Nutzen Sie diese Gelegenheit und lassen Sie sich impfen.“