Nürburgring im Ausnahmezustand: „Oldie-Grandprix“ zieht Zehntausende an

Nürburgring im Ausnahmezustand: „Oldie-Grandprix“ zieht Zehntausende an

Grandioses Sommerwetter, Tausende von Zuschauern und Fahrzeuge aus neun Jahrzehnten Motorsport-Geschichte, die das Herz eines jeden Autofreunds höher schlagen lassen: Schon am frühen Samstag morgen herrschten rund um den Nürburgring bei der 41. Auflage des AvD Oldtimer-Grandprix beste Stimmung und ein riesiger Andrang der Gäste. Bis Sonntag werden mehr als 50.000 Zuschauer erwartet.

Zu Europas größter Veranstaltung im historischen Motorsport, die noch bis zum späten Nachmittag des Sonntags andauert, werden auch in diesem Jahr mehr als 50.000 Zuschauer an der legendären Nordschleife und an der Grand-Prix-Strecke erwartet.

Mehr als 500 historische Rennwagen werden auch in diesem Jahr wieder in den beiden Fahrerlagern, sowie bei Rennen und Demonstrations-Fahrten rund um die Nürburg zu sehen sein. Neben den Klassikabteilungen der großen Werke nutzen auch die vielen Markenclubs das alljährliche Oldtimer-Festival in der Eifel für ihren großen Auftritt. Enthusiastische "Gentleman Driver" werden noch bis am Sonntag abend genau wie die Sportstars der früheren Jahre Fahrzeuge aus neun Jahrzehnten Motorsport-Historie präsentieren, die weltweit einzigartig sind.

Das Rennprogramm des Wochenendes umfasst über ein Dutzend Rennen und Präsentationen, die eine schier unüberschaubare Vielfalt an Technik aus dem vergangenen Jahrhundert und an einmaligen Fahrzeugen bieten.

Weitere Infos unter www.avd-Oldtimer-Grandprix.de