Nürburgring: Streit um Botschafter Boris Becker

Nürburgring: Streit um Botschafter Boris Becker

Mainz. (fcg) Was kostet die Nürburgring GmbH das Engagement der Tennis-Legende Boris Becker, der als Botschafter für das neue Freizeit- und Geschäftszentrum auftreten soll? Was leistet Becker dafür?

Auch um diese Fragen im Zusammenhang mit dem Millionen-Projekt wird in der Landespolitik gestritten. Nach Auskunft des gestrauchelten Ex-Finanzministers Ingolf Deubel soll Becker "eine niedrige sechsstellige Summe" kassieren. Die CDU will es genau wissen, beißt aber anscheinend bei der Landesregierung auf Granit. Regierungssprecher Walter Schumacher ließ verlauten, er lehne Angaben zu Beckers Gage ab, weil es sich um einen privatwirtschaftlichen Vertrag zwischen Becker und der Ring GmbH handele. Die CDU mutmaßt, es solle einiges vertuscht werden. Sie pocht auf das Kontrollrecht des Parlamentes und will der Sache auf den Grund gehen.

Mehr von Volksfreund