1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Paar aus Föhren handelte mit Drogen: Ehemann zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt

Paar aus Föhren handelte mit Drogen: Ehemann zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt

Amphetamin und Kokain: Ein Mann aus Föhren (Kreis Trier-Saarburg) ist wegen Drogenhandel vom Trierer Landgericht zu einer sechsjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Seine Ehefrau erhielt eine Bewährungsstrafe. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Die 3.Große Strafkammer des Landgerichts verkündete am Montag das Urteil gegen den Mann wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in 59 Fällen, des Erwerbs von Betäubungsmitteln in 51 Fällen und des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in neun Fällen. Seine Frau wurde wegen Beihilfe in drei Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr verurteilt, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Das junge Ehepaar ist bislang nicht vorbestraft, der Mann saß seit November 2015 in Untersuchungshaft. Ihm war vor Gericht zur Last gelegt, sich spätestens seit April 2012 als Drogenhändler betätigt zu haben. Dabei soll er seine Drogengeschäfte auf einem Online-Marktplatz im sogenannten "Darknet" abgewickelt haben, wo Käufer und Verkäufer anonym bleiben. Die Ware - neben Kokain und Amphetamin auch Marihuana und Ecstasy-Pillen - wurde im Großraum Trier per Post verschickt.