Panzer im Dienst des Naturschutzes

Panzer im Dienst des Naturschutzes

Spektakulärer Einsatz beim Weideprojekt auf dem früheren französischen Truppenübungsplatz in Saarburg: Anfang Dezember hat der Fahrer eines 55 Tonnen schweren Bundeswehr-Panzers Teile des rund 100 Hektar großen Geländes planiert. Das Ziel der ungewöhnlichen Grünflächenpflege: ein Lebensraum für die Gelbbauchunke.

Zudem soll dort künftig eine Herde von etwa 20 Heckrindern und von sechs bis acht Konikpferden grasen. Zuständig ist das Referat für Biotop- und Artenschutz bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord. (red)/TV-Foto: Archiv/Alexander Schumitz

Mehr von Volksfreund