Pferdefleischskandal: Zwei Händler in Rheinland-Pfalz von Verkaufssperre betroffen

Pferdefleischskandal: Zwei Händler in Rheinland-Pfalz von Verkaufssperre betroffen

Im Skandal um undeklariertes Fleisch aus den Niederlanden sind bislang zwei rheinland-pfälzische Händler von einer Verkaufssperre betroffen. Das berichtet die Koblenzer Rhein-Zeitung. Unklar ist noch, ob die Produkte tatsächlich Pferdefleisch enthalten. Die Untersuchungen laufen.

Nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes gingen zwischen Januar 2011 und Mitte Februar dieses Jahres Fleisch-Lieferungen an jeweils einen Händler im Norden und einen im Süden des Landes. Die entsprechenden Fleischbestände dieser Händler wurden für den Verkauf gesperrt. Noch ist allerdings unklar, ob die Produkte tatsächlich Pferdefleisch enthalten - die Untersuchungen laufen. Am Mittwoch war bekannt geworden, dass 50 000 Tonnen Fleisch unbekannter Herkunft von einem niederländischen Betrieb in Umlauf gebracht worden sind. In Deutschland sind bislang 124 Betriebe betroffen, wie das Bundesverbraucherschutzministerium am Donnerstag mitteilte.

Mehr von Volksfreund