Pilot überlebt Absturz

LUXEMBURG. (red) Glück im Unglück hatte am Samstagnachmittag der Pilot eines Segelflugzeugs. Der Mann überlebte im luxemburgischen Useldange einen Absturz.

Vermutlich weil sein Segelflugzeug zu langsam war, ist ein luxemburgischer Pilot am Samstag kurz nach dem Start abgestürzt. Der Segelflieger war mit einer Motorwinde beschleunigt worden und hatte nach dem Start normal an Höhe gewonnen. 50 Meter über dem Boden kappte der Pilot das Schleppseil, konnte aber mangels ausreichender Geschwindigkeit nicht weiter aufsteigen. Das Segelflugzeug kippte nach Polizeiangaben plötzlich nach vorne weg und trudelte Richtung Boden. Im letzten Augenblick sei es dem Piloten dann noch gelungen, das Flugzeug abzufangen und eine Bauchlandung hinzulegen. Bei dem Aufprall zerbrach die Haube der Pilotenkanzel, und das Leitwerk brach ab. Der Pilot konnte seinen Flieger noch verlassen, klagte jedoch über Schmerzen im Rücken und Genick. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Ettelbrucker Krankenhaus geflogen.