1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Politiker: Trier nicht vom Fernverkehr abhängen

Politiker: Trier nicht vom Fernverkehr abhängen

Politiker von SPD, CDU und Grünen haben am Vormittag im Landtag die Bahn aufgefordert, Trier nicht vom Fernverkehr abzuhängen.

Nach Meinung des Mainzer Verkehrsministers Roger Lewentz (SPD) wird keine andere Region in Deutschland von der Bahn derart aufs Abstellgleis geschoben. Zwar höre er ähnliche Beschwerden aus dem Raum Wilhelmshaven, sagte Verkehrsminister Roger Lewentz (SPD) am Donnerstag im Mainzer Landtag. Aber dieser sei nicht vergleichbar mit der Moselregion im Herzen Europas an den Grenzen von Deutschland, Frankreich und Luxemburg.

Die Deutsche Bahn habe den Fernverkehr hier in den vergangenen Jahrzehnten zusammengestrichen, weil dieser sich sonst aus ihrer Sicht nicht lohne. Der Bund sei aber als 100-prozentiger Eigentümer der Bahn verpflichtet, hier eine „Gesamtversorgung“ zu gewährleisten, betonte Lewentz.

Der Konzer CDU-Landtagsabgeordnete Bernhard Henter warf der Landesregierung vor, den Ausbau des Straßenverkehrs in der Region Trier zu vernachlässigen.

Mehr zum Thema lesen Sie hier