1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Provokation? CDU-Mann Billen lädt auf den "Ring" ein

Provokation? CDU-Mann Billen lädt auf den "Ring" ein

Nachdem er sich unlängst als Redner im Mainzer Landtag zurückgemeldet hat, lädt der umstrittene Eifeler CDU-Landtagsabgeordnete Michael Billen nun zu einer Pressekonferenz ein. Die ist ausgerechnet am Nürburgring, der letztlich auch Billen in die Bredouille brachte.

Bitburg. (sey) Das dürfte vielen in der Mainzer CDU-Fraktion überhaupt nicht schmecken: Der Bitburger CDU-Landtagsabgeordnete Michael Billen hat für Freitagnachmittag zu einer Pressekonferenz an den Nürburgring eingeladen. Gemeinsam mit seinem CDU-Kollegen Walter Wirz aus Adenau will Billen dort seine Vorstellungen zum Ring erläutern. Motto: "Aus der Vergangenheit am Nürburgring lernen und Zukunft für die Region positiv gestalten."

Interessant ist Billens Auftritt dort, weil er Vorsitzender des Nürburgring-Untersuchungsausschusses war, bis ihm die Polizeidaten-Affäre zum Verhängnis wurde. Seitdem ist der 55-Jährige in weiten Teilen der CDU nicht mehr gut gelitten. Letzteres gilt offenbar auch für Billens Co Walter Wirz, der - anders als Billen - für die Landtagswahl nicht mehr aufgestellt wurde.

Auftritt mit CDU-Fraktion nicht abgesprochen



Was aber macht der im Wahlkreis Bitburg-Prüm als CDU-Direktkandidat antretende Billen ausgerechnet am Nürburgring? "Es ist wichtig, dass dort nicht alles zerschlagen wird", sagte er dem TV. Der Ring strahle in den Eifelkreis aus. "Wenn alle dort übernachten, leidet mein Wahlkreis."

Mit der CDU-Fraktion habe er seinen Auftritt nicht abgesprochen, sagt Billen, dessen Fraktionsstatus ruht.

In der CDU-Fraktion zeigte man sich gestern Abend überrascht von dem Billen-Termin am Ring. "Wir wissen bislang nichts davon, werden es aber auch nicht kommentieren", sagt Sprecher Olaf Quandt.