Umfangreiche Ermittlungen Betrugsprozess: Geschäftsmann aus der Region Trier soll Dutzende Anleger betrogen haben

Exklusiv | Trier · Wunderbare Renditeversprechen sollen zahlreiche Anleger getäuscht haben. An diesem Dienstag landet der Fall vor Gericht. Was genau wirft die Staatsanwaltschaft dem Angeklagten vor?

Ein Geschäftsmann aus der Region Trier soll Dutzende Anleger betrogen haben.

Ein Geschäftsmann aus der Region Trier soll Dutzende Anleger betrogen haben.

Foto: Getty Images/malerapaso

Ein Geschäftsmann aus der Region Trier soll Dutzende gutgläubige Anleger um ihr Geld gebracht haben. Ab diesem Dienstag muss sich der 58-jährige Angeklagte deshalb wegen Betrugs vor dem Koblenzer Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem ehemaligen Geschäftsführer mehrerer Unternehmen vor, gewerbsmäßig und in der Absicht, eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen, einen Kapitalanlagebetrug begangen zu haben. Daneben soll sich der Geschäftsmann noch der Insolvenzverschleppung schuldig gemacht haben.