| 15:16 Uhr

Prozess um Vergewaltigung im Gefängnis Diez begonnen

Prozessakten liegen im Gerichtssaal des Landgerichts in Koblenz. Foto: Thomas Frey/Archiv
Prozessakten liegen im Gerichtssaal des Landgerichts in Koblenz. Foto: Thomas Frey/Archiv FOTO: Thomas Frey
Koblenz. Tatort Gefängnis: Wegen des spektakulären mutmaßlichen Angriffs auf seine Ehefrau steht ein Häftling von heute an vor dem Landgericht Koblenz. Die Anklage wirft ihm Vergewaltigung, versuchten Mord, gefährliche Körperverletzung und Nötigung im Beisein der beiden kleinen Kinder der Frau vor. dpa

Wegen des spektakulären mutmaßlichen Angriffs auf seine Ehefrau in einem Gefängnis hat vor dem Landgericht Koblenz am Dienstag der Prozess gegen einen Häftling begonnen. Die Anklage wirft ihm Vergewaltigung, versuchten Mord, gefährliche Körperverletzung und Nötigung im Beisein der beiden kleinen Kinder der Frau vor. Er soll die Frau im vergangenen November im Besuchsraum des Gefängnisses Diez im Rhein-Lahn-Kreis gewürgt, geschlagen und ihr mit der Scherbe Stichverletzungen an Schläfe, Hals, Oberarm, Rücken, Nacken und Brust zugefügt haben, die später im Krankenhaus genäht werden mussten. Auf einen der Frau zu Hilfe kommenden Mithäftling habe er ebenfalls eingestochen.

Der Prozess musste wegen Unwohlseins der Noch-Ehefrau des Angeklagten, die in dem Verfahren als Zeugin aussagen soll, unterbrochen werden. Sie wurde zunächst von Sanitätern und Notarzt behandelt und musste dann ins Krankenhaus gebracht werden. Der Prozess wird am 29. Mai 2017 fortgesetzt. Der Fall schlug Wellen bis in die rheinland-pfälzische Landespolitik.