Prümer Baby in diesem Laken ausgesetzt

Prümer Baby in diesem Laken ausgesetzt

Die Wittlicher Sonderkommission ermittelt weiter im Fall des vorigen Montag in Prüm ausgesetzten Säuglings. Allerdings sind in den fast zwei Wochen danach nur wenige Hinweise bei der Polizei eingegangen.

Prüm/Wittlich. Bislang führt keine Spur zu der Mutter des am 26. September in der Prümer Innenstadt ausgesetzten, neugeborenen Jungen (der TV berichtete). "Trotz akribischer Ermittlungsarbeit und einer breit angelegten Öffentlichkeitsfahndung haben sich bislang keine Anhaltspunkte zur Identität der Kindesmutter beziehungsweise der Person ergeben, die den kleinen Jungen auf dem Fußweg zwischen Spiegel- und Kalkstraße abgelegt hat", heißt es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Trier.
"Dass am helllichten Tag ein Baby in der Innenstadt von Prüm ausgesetzt wird, ohne dass irgendjemand etwas davon mitbekommen hat, ist schon ernüchternd", sagt Fred Hieronimus von der Wittlicher Sonderkommission (Soko).
Neue Erkenntnisse erhoffen sich die Ermittler nun durch die Veröffentlichung eines Fotos: Es zeigt das weiße Laken, in das der vermutlich einige Wochen zu früh zur Welt gekommene Säugling eingewickelt war. Das Laken ist 40 mal 75 Zentimeter groß, sein Stoff hat eine Noppenstruktur.
Die Soko in Wittlich ist erreichbar unter den Telefonnummern 06571/9500-221 beziehungsweise -223. Auch eine Mobilnummer haben die Ermittler eingerichtet: 0160/97856155.
Hinweise nimmt aber auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.
Die Polizei Prüm ist zu erreichen unter der Telefonnummer 06551/9420. fpl

Mehr von Volksfreund