Räuber überfällt Bank in der Eifel - Mitarbeiter entreißt Täter die Beute

Räuber überfällt Bank in der Eifel - Mitarbeiter entreißt Täter die Beute

Ein Mann hat gestern Morgen die Irreler Raiffeisenbank überfallen. Bei seiner Flucht auf einem Fahrrad konnte ihm ein Bankmitarbeiter jedoch wieder die Beute abnehmen. Von dem Täter fehlte auch am Dienstagmorgen nach Angaben der Trierer Polizei jede Spur.

Die Filiale der Raiffeisenbank in Irrel (Eifelkreis Bitburg-Prüm) hatte gerade erst geöffnet, als ein maskierter Mann am Montagmorgen gegen 8.20 Uhr die Schalterhalle betrat und dort mit vorgehaltener Pistole Geld forderte. Nachdem ihm eine Bankangestellte das Geld übergab, hinterlegte der Mann ein Paket und drohte, dieses per Fernzündung zu sprengen, sollte jemand die Polizei verständigen. Dann machte sich der Unbekannte davon, wurde dabei allerdings von einem Angestellten der Filiale verfolgt, der ihm den Rucksack mit dem Diebesgut wegnehmen konnte. Der Bankräuber flüchtete mit einem Fahrrad.

Unmittelbar nach dem Überfall leitete die Polizei eine Großfahndung ein, bei der Kleidungsstücke des Täters und auf dem Hinterhof einer Irreler Autowerkstatt auch das Fluchtfahrzeug, ein schwarzes Herrenrad, gefunden wurden. Der Täter selbst konnte trotz des Einsatzes von Polizeihubschrauber und Spürhund nicht gefasst werden. Sprengstoffexperten des Landeskriminalamts, die nach der weiträumigen Sperrung des Gebiets um die Bank das Päckchen untersuchten, konnten um 12.20 Uhr schließlich Entwarnung geben: Bei der vermeintlichen Bombe handelte es sich nur um eine Attrappe.

Wie viel Geld gestohlen bezie-hungsweise nach dem Überfall sichergestellt wurde, dazu wollte die Polizei gestern noch keine Auskunft geben. Nach Aussage von Karl-Peter Jochem vom Polizeipräsidium Trier handelte es sich dabei allerdings um einen "größeren Geldbetrag".

Der Bankräuber, der laut Polizei cirka 40 Jahre alt, 1,80 Meter groß und schlank ist und eine Glatze hat, trug zum Zeitpunkt der Tat schwarze Kleidung, eine Sonnenbrille, ein grünes Tuch sowie eine olivfarbene Kappe. Da die Polizei nicht weiß, ob der Täter die Flucht zu Fuß oder mit dem Auto fortgesetzt hat, hofft sie nun auf Hinweise.

Mit dem Rad zum Überfall: Bankraub und Bombendrohung sorgen in Irrel für Aufregung

Mehr von Volksfreund