Regierungsbeschluss: Prüm, Trier und Wittlich verlieren Katasterämter

Regierungsbeschluss: Prüm, Trier und Wittlich verlieren Katasterämter

Die Würfel bei der Neuordnung der Vermessungs- und Katasterverwaltung im Land sind gefallen: Die Standorte Trier, Wittlich (Außenstelle von Bernkastel-Kues) und Prüm werden aufgelöst. Daun bleibt erhalten, innerhalb des neuen Amts „Westeifel-Mosel“ mit Sitz in Bernkastel-Kues.

(fas/fpl/sts/sos/ch) Der rot-grüne Ministerrat des Landes Rheinland-Pfalz hat am Dienstag die neue Struktur der Vermessungs- und Katasterverwaltung beschlossen. Statt 23 Ämtern wird es künftig nur noch zwölf geben, in sechs Bezirken. Die Ämter in Daun und Bernkastel-Kues bleiben im neuen Bezirk "Westeifel-Mosel" erhalten. Prüm und Wittlich werden aufgelöst, ebenso wie das Amt Trier.

Die neue Struktur werde die Verwaltung der Vermessungs- und Katasterämter "in ihrer Leistungsfähigkeit weiter stärken und für die nächsten zehn bis 15 Jahre zukunftsfest machen", sagte Innenminister Roger Lewentz bei der Vorstellung der neuen Ämterstruktur. Die Landesregierung will damit jährlich 3,5 Millionen Euro einsparen.

Dass man diese Entscheidung in Prüm anders wertet, überrascht nicht: Aloysius Söhngen, Bürgermeister der Verbandsgemeinde (VG), hält sie für "schlicht nicht nachvollziehbar und mehr als bedauerlich". Freude hingegen beim Dauner Stadtbürgermeister Wolfgang Jenssen: "Aus meiner Sicht ist eine gute Lösung gefunden worden, von der auch die Stadt Daun profitiert."
Katasteramt Wittlich wird aufgelöst

Bislang war in Wittlich eine Außenstelle der Behördenzentrale in Bernkastel-Kues. Schon 1997 galt die Marschrichtung: Die Katasterämter Bernkastel und Wittlich werden zum Katasteramt Bernkastel-Kues zusammengefasst. Die Wittlicher Mitarbeiter sollten in den Standort an der Moselstadt integriert werden. Passiert ist das nicht. Im Januar 2011 hieß es dann vom Mainzer Innenministerium: Kommando zurück, die Außenstelle bleibt in der Kreisstadt. Die Kosten für eine Verlegung seien zu hoch. Man hatte vorgehabt das frühere Gesundheitsamt in Bernkastel-Kues umzubauen, weil im bisherigen Standort "Im Vierteil" unweit von Amtsgericht und Polizeiinspektion kein Platz für weitere Arbeitsplätze ist. Mit der aktuellen Entscheidung wird Bernkastel-Kues aufgewertet und zum Sitz eines neuen Amtsbezirks Westeifel-Mosel mit erweitertem Zuständigkeitsbereich.

Info

(dpa) Gebäude, Grundstücke, Äcker: Eigentlich gibt es in Rheinland-Pfalz nichts mehr, was nicht genau vermessen und erfasst ist. Damit alles seine behördliche Ordnung hat und der Datenpool aktuell bleibt, gibt es die Vermessungs- und Katasterämter. Sie stellen alle möglichen Geo-Informationen bereit, auf deren Grundlage beispielsweise Landkarten oder Bebauungspläne erstellt und Grundbücher geführt werden können.