Regionalkonferenz 2005

PRÜM. (red) "Familie bringt Gewinn" – so lautet am 20. Oktober das Motto der Konferenz "Region Trier im Dialog". Ausrichter ist die Initiative Region Trier (IRT), Gastgeber die Eifelstadt Prüm, zu den Teilnehmern zählt unter anderem die rheinland-pfälzische Familien-Ministerin Malu Dreyer.

Alle zwei Jahre, im Wechsel mit ihrem Tag der Region, lädt die IRT alle Regional-Aktivisten zur Konferenz über ein bestimmtes Thema ein. Diesmal also "Familie bringt Gewinn" - denn die beiden Begriffe, so die Überzeugung der Ausrichter, sollen und dürfen keine Gegensätze sein. "Sie ergänzen sich vielmehr zum Nutzen aller Beteiligten", sagt IRT-Geschäftsführer Walter Born. Bei der anstehenden Regionalkonferenz in Prüm soll geprüft werden, ob und wie beides tatsächlich unter einen Hut gebracht werden kann - und wie weit man damit in der Region bereits gekommen ist. Die erste Viertelstunde des Konferenzprogramms bestreitet Malu Dreyer, die rheinland-pfälzische Familien-Ministerin. Sie berichtet unter anderem über die Initiative "Viva Familia". Danach folgt Mathias Bucksteeg, Deutschland-Direktor des Prognos-Beratungsinstituts. Anhand des von Prognos entwickelten "Familienatlas 2005" will Bucksteeg die Konsequenzen dieser Erhebung für die Region Trier in die Diskussion einbringen. Die anschließende Podiumsrunde wird geleitet von TV-Redakteur Dieter Lintz. Die Themen: Familiengerechte Arbeitszeitmodelle, die Betreuungs-Infrastruktur für Familien mit Kindern, Bildung und Arbeitsmarkt in der Region - und was in diesen Bereichen noch alles zu tun bleibt. Zur Konferenz eingeladen sind alle IRT-Mitglieder, Vertreter aus Politik, Wirtschaft und angeschlossenen Institutionen sowie alle interessierten Bürger. Gastgeber ist erneut die Stadt Prüm, nach dem "Tag der Region" im September 2002. Konferenzort: Das Veranstaltungs- und Kongresszentrum, Beginn ist um 17 Uhr. Weitere Informationen und Anmeldung zur Konferenz bei der Initiative Region Trier, Telefon 0651/970750 oder im Internet: www.region-trier.de