1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Rheinland-pfälzischer Innenminister fordert Konsequenzen bei FIFA-Funktionären

Rheinland-pfälzischer Innenminister fordert Konsequenzen bei FIFA-Funktionären

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) zeigt sich schockiert über die Vorgänge beim Weltfußballverband FIFA: „Was über die Korruptionsvorgänge bei der FIFA berichtet wird, erschreckt mich. Fußball und internationale Wettbewerbe haben dem Miteinander und dem Sport zu dienen, nicht aber der Gier Einzelner.“

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz ist Vertreter der deutschen Länder in der europäischen Sportministerkonferenz. Er sagte volksfreund.de, der Weltfußballverband trage "eine extrem große Verantwortung für die integrative Kraft des Sports, die Jugendarbeit und das völkerverständigende Element des Sports". Er erwarte absolute Transparenz und Aufklärung.

"Gemauschel und persönliche Bereicherung müssen ganz entschieden bekämpft werden. Beim Kampf gegen Korruption müssen die obersten Funktionäre entschlossen vorangehen und dürfen sich nicht wegducken. Im Zweifel müssen persönliche Konsequenzen die Folge sein."

Auch bei der Vergabe für Weltmeisterschaften müsse Transparenz geschaffen werden. "In der Vergangenheit waren für mich längst nicht alle Entscheidungen nachvollziehbar."