1. Region
  2. Rheinland-Pfalz
  3. News

Rheinland-Pfalz: FDP gegen Schottergärten-Verbot bei Neubauten

Rheinland-Pfalz : Liberale im Land lehnen Schottergärten-Verbot bei Neubauten ab

„Was kommt als Nächstes? Die Gartenzwergpflicht oder das Verbot von Plastikstühlen auf der heimischen Terrasse?“ Ein Vulkaneifeler FDP-Abgeordneter kritisiert grünen Vorschlag im Programmentwurf zur Landtagswahl 2021.

Die FDP in Rheinland-Pfalz widerspricht den Grünen deutlich, die in ihrem Programmentwurf zur Landtagswahl 2021 Schottergärten bei Neubauten verbieten wollen, um Arten und Klima zu schützen. Der Vulkaneifeler Landtagsabgeordnete Marco Weber sagte unserer Zeitung: „Ein Verbot von Schottergärten ist beinahe wirkungslos und vollkommen überflüssig. Die Flächen sind viel zu gering, um einen wirklichen Effekt auf Bienen zu haben“, betonte der Landwirt aus Lissendorf, der Pläne der Grünen kritisiert. „Die Grünen wollen den Menschen vorschreiben, wie sie ihr persönliches Umfeld zu gestalten haben. Schottergärten mögen optisch nicht jedem gefallen. Aber wer es so mag, bitte.“ Es sei nicht Aufgabe der Politik, Leute bis hin zur Gestaltung ihres Gartens zu bevormunden. „Was kommt als Nächstes?“, spottet Weber. „Die Gartenzwergpflicht oder das Verbot von Plastikstühlen auf der heimischen Terrasse?“ Der Vulkaneifeler warnte auch vor Folgen für ältere Menschen, die sich nicht mehr um klassische Gärten mit großen Blumenbeeten kümmern könnten. „Vor allem für ältere oder körperlich eingeschränkte Mitbürger sind Steingärten manchmal eine gute Alternative“, monierte der Lissendorfer. Ein solches Argument hatte der grüne Landeschef Josef Winkler in Mainz „schon nahe an der Altersdiskriminierung genannt“. Außerdem, so betonte Winkler: „Die meisten Schottergärten stehen vor Neubauten.“ Anne Spiegel, grüne Spitzenkandidatin für die Landtagswahl 2021, begründete ein mögliches Verbot mit Klimaschutz. „Bienen essen keine Steine“, sagte sie. Baden-Württemberg hat Schottergärten unter einer grün-geführten Landesregierung bereits untersagt. Auch die designierte rheinland-pfälzische FDP- Spitzenkandidatin Daniela Schmitt lehnte den grünen Vorstoß ab und kritisierte den Koalitionspartner in Rheinland-Pfalz. „Verbot von Schottergärten, Pflicht zur Photovoltaik-Anlage auf dem Dach, als Nächstes wird noch die Wohnfläche vorgeschrieben. Was darf die Bauherrin beim Hausbau noch selbst entscheiden, liebe Grünen in Rheinland-Pfalz?“, schrieb sie auf Twitter.