Rheinland-Pfalz fördert nun doch Buchmessen-Auftritt 2019

Rheinland-Pfalz fördert nun doch Buchmessen-Auftritt 2019

Das Land wird in diesem Jahr nun doch den Auftritt rheinland-pfälzischer Verlage auf der Frankfurter Buchmesse finanziell unterstützen. Vorgesehen sei ein Betrag in etwa auf der Höhe des Vorjahres, sagte eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums in Mainz am Freitag.

2018 waren es 22 800 Euro gewesen. Mit dem Geld wurde im Wesentlichen der Aufbau und Betrieb der Veranstaltungsbühne „Podium Rheinland-Pfalz“ bezahlt.

Zunächst war eine Fortsetzung der seit Jahren laufenden Förderung 2019 und 2020 nicht vorgesehen. Wie es 2020 nun genau weitergeht, steht noch nicht fest. Dann wird die Förderung vom Wirtschafts- ins Kulturministerium wechseln. Das führe Gespräche mit den Verlagen im Land, sagte eine Sprecherin des Kulturministeriums. Die Unterstützung soll den Angaben zufolge mit neuen Schwerpunkten weitergeführt werden.

Das Buch habe trotz eines sich ändernden Leseverhaltens nichts von seiner kulturellen Bedeutung verloren, sagte Kulturstaatssekretär Denis Alt (SPD) laut einer Mitteilung. „Es wird auch weiterhin ein Leitmedium sein, das gesellschaftliche Debatten anstößt und Stoff für spannende Verfilmungen liefert. Und natürlich wird es dasjenige Medium sein, in dem das kulturelle Gedächtnis aufbewahrt wird.“

Die kulturpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Marion Schneid, sprach von einer „Rolle rückwärts“ und „später Einsicht“ der Landesregierung. Rheinland-Pfalz sei nun einmal das Heimatland des Buchdruckerfinders Johannes Gutenberg.

Antwort des Wirtschaftsministeriums auf ene Anfrage aus der CDU-Fraktion zu dem Thema von Mai 2019

Mehr von Volksfreund