1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz will mit Werbekampagne bei Fachkräften punkten

Rheinland-Pfalz will mit Werbekampagne bei Fachkräften punkten

Unternehmen brauchen guten Nachwuchs - doch der ist oft gar nicht mehr so leicht zu finden. Die rheinland-pfälzische Landesregierung probiert nun mit einer Werbekampagne, Fachkräfte ins Land zu locken.

Im Kampf gegen den Fachkräftemangel hat Rheinland-Pfalz eine neue Werbekampagne gestartet. Mit Plakaten, auf Messen und im Internet sollen die Vorzüge des Bundeslandes präsentiert werden. Der Wettbewerb um Auszubildende und gute Fachkräfte werde härter, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Freitag in Mainz. "In einzelnen Regionen, in einzelnen Branchen spüren wir das in Rheinland-Pfalz schon sehr deutlich." In den technischen Berufen und im Gesundheitswesen sei der Bedarf an Nachwuchs groß.

Die Plakate, auf denen exemplarisch junge Arbeitskräfte und ihre Karrieren in Rheinland-Pfalz gezeigt werden, sollen bald auch in den angrenzenden Bundesländern zu sehen sein. Auf Messen soll das Material international verbreitet werden. Eine neue Internetseite bündelt die Bemühungen und stellt den Arbeitsstandort vor.

"Ob aus Hessen oder aus Polen: Wir brauchen Fachkräfte. Wir brauchen gezielte Zuwanderung", erklärte Wirtschaftsministerin Eveline Lemke(Grüne). Die Arbeitsgemeinschaft der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern wies darauf hin, dass bereits jedes vierte Unternehmen im Bundesland Probleme habe, seine offenen Stellen längerfristig zu besetzen. Die Kampagne soll bis Ende 2015 laufen und das Land maximal zwei Millionen Euro kosten.

Die oppositionelle CDU kritisierte den Auftakt des Werbeprogramms. "Das war zu erwarten: Gut ein Jahr vor der Landtagswahl kommt die nächste Wahlkampfkampagne der Landesregierung mit Steuergeld", teilt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Martin Brandl, mit. "Tatsächlich wurde heute viel Hochglanz und kein Inhalt präsentiert."