Falsche Abrechnungen Betrug mit Coronatests: Über 100 Millionen Euro Schaden in Rheinland-Pfalz?

Exklusiv | Trier · Der Abrechnungsbetrug bei öffentlichen Corona-Teststellen könnte einen größeren Umfang haben als bisher bekannt. An einer Studie, die das nahelegt, war ein Trierer Psychologie-Professor beteiligt.

Während der Corona-Pandemie gab es allein in Rheinland-Pfalz Tausende öffentliche Teststellen.

Während der Corona-Pandemie gab es allein in Rheinland-Pfalz Tausende öffentliche Teststellen.

Foto: dpa/Kira Hofmann

Es musste damals schnell gehen. Um das Infektionsgeschehen zu kontrollieren und Ansteckungsketten zu unterbrechen, wurde 2021 ein breites Corona-Testnetz in Deutschland benötigt. Der Bund sagte eine schnelle und unbürokratische Finanzierung der Teststellen zu. Innerhalb kurzer Zeit entstanden so unzählige Corona-Teststationen. Mehr als 2000 davon gab es Anfang 2022 in Rheinland-Pfalz. Neben Apotheken, Hilfsorganisationen wie DRK, Johanniter oder Malteser boten auch Geschäftsleute, Gastronomen und Privatleute (die dafür ein Gewerbe anmelden mussten) solche Bürgertests an. Bürger konnten sich dort kostenlos testen lassen.