1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

RLP-Tag in Ramstein-Miesenbach: Musik, Unterhaltung und Information aus dem Land

RLP-Tag in Ramstein-Miesenbach: Musik, Unterhaltung und Information aus dem Land

Das Land feiert: Vom 26. bis 28. Juni wird in Ramstein-Miesenbach der Rheinland-Pfalz-Tag begangen. Auf zahlreichen Bühnen treten Musiker und Gruppen auf, dazu warten Aktions- und Informationsstände auf die Besucher. Höhepunkt ist der traditionelle Festzug am Sonntag.


Auf diese Bilder hätten Bürger von Ramstein-Miesenbach sicherlich gern verzichtet: Politiker der Linken und andere Friedensaktivisten demonstrierten vor einer guten Woche vor der US Air Base Ramstein gegen die angeblich von dort gesteuerten Drohnenangriffe. Schon wieder Ramstein in den Schlagzeilen, schon wieder mit negativen Tönen. Denn davon kann die Verbandsgemeinde 15 Kilometer von Kaiserslautern ein trauriges Lied singen: Seit dem Flugtagsunglück am 28. August 1988, bei dem 70 Menschen starben und 345 verletzt wurden, ist der Ortsname Ramstein mit den Filmaufnahmen der schrecklichen Katastrophe fest verbunden.

Erste urkundliche Erwähnung 1215

Jetzt aber sollen ganz andere Töne aus der nicht einmal 10 000 Seelen fassenden Verbandsgemeinde in die Welt hinaus klingen. Der Anlass ist ein historischer: Ramstein wurde vor 800 Jahren erstmals in einer Urkunde des Kaisers Barbarossa erwähnt. Gefeiert wird das im größten Fest dieser 800 Jahre: Von Freitag bis Sonntag erwartet Ramstein-Miesenbach, gutes Wetter vorausgesetzt, bis zu 150 000 Besucher beim Rheinland-Pfalz-Tag. Das Landesfest bringt großen Rummel automatisch mit sich - auch wenn ein Ausrichterort vergleichsweise klein ist.

Beim Rheinland-Pfalz-Tag wird jedenfalls geklotzt: 29 Veranstaltungsflächen verzeichnen die Veranstalter stolz, elf Bühnen, vier Ausstellungen und insgesamt etwa 250 Stände. Höhepunkt beim Rheinland-Pfalz-Tag ist stets der sonntägliche Festzug mit Teilnehmern aus dem ganzen Land: Hier wird in diesem Jahr mit 105 Beiträgen mit insgesamt rund 2500 Teilnehmern gerechnet.

Poppig bis rockig geht es schon an den Abenden zuvor zu, wenn die großen öffentlich-rechtlichen Fernseh- und Hörfunksender für ordentliches Liveprogramm auf allen Bühnen und für wirklich beinahe jeden Geschmack sorgen. Als Top Act nennt die Landesregierung die ESC-Gewinnerin Lena, die der Radiosender RPR1. am Freitagabend auf die Open-Air Bühne bringt.

Für alles gilt: freier Eintritt

Live dabei sein kann man schon am Freitagabend zur besten Sendezeit - entweder am Ort oder vor dem heimischen Fernseher: Von 20.15 Uhr an zeigt das SWR Fernsehen "Rheinland-Pfalz feiert", die Liveshow vom Landesfest mit der SWR Big Band und Ulla Ihm, Max Mutzke, Alexa Feser, Klaus Hoffmann und Thomas Anders, beim SWR4-Open-Air am Sonntag Abend ist die Mannheimer Sängerin Joy Fleming mit Band zu erleben - wie alle Attraktionen beim Rheinland-Pfalz-Tag bei freiem Eintritt.

Dass Ramstein eben auch Synonym für die wichtigste US Air Base in Deutschland ist, geht abgesehen von einem Militärempfang am Samstag dabei etwas unter - wer aber nach Infos über die gemeinsame Geschichte von einheimischer Bevölkerung und amerikanischem Militär sucht, wird im Programm fündig: Das Docu Center Ramstein in der Schernauer Straße (komplett heißt es: Dokumentations- und Ausstellungszentrum zur Geschichte der US-Amerikaner in Rheinland-Pfalz) widmet sich in mehreren Ausstellungscontainern der wissenschaftlichen Aufarbeitung und Vermittlung dieser wechselhaften, stets aber hochinteressanten Geschichte.

Seit 2009 werden im Docu Center Dokumente, Objekte und Informationen zusammengetragen, bewahrt und der Öffentlichkeit in Sonderausstellungen zugänglich gemacht - auch das Unglück von 1988 wird hier nicht ausgespart.