1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Ruwer-Hochwald-Radweg: Aus dem Hochwald hinab ins Tal

Sommerserie : Ruwer-Hochwald-Radweg: Aus dem Hochwald hinab ins Tal

Auf einer alten Bahntrasse saust man auf dem Ruwer-Hochwald-Radweg bergab Richtung Trier.

Auf knapp 50 Kilometern Länge führt der Ruwer-Hochwald-Radweg von den bewaldeten Höhen des Hochwaldes hinab ins idyllische Ruwertal und dann weiter bis nach Trier, Deutschlands ältester Stadt. Da, wo nun die Räder rollen, dampften früher Lokomotiven. Führt die Strecke von Hermeskeil über Reinsfeld, Kell am See, Zerf und Waldrach doch überwiegend leicht bergab über die stillgelegte Bahntrasse der historischen Hochwaldbahn. Dabei überquert die Trasse rund 20 Brücken.

Eine Radtour, die so leicht zu bewältigen ist, dass sie sich bestens für Familien mit Kindern, Freizeitradler und Gruppen eignet.

Landschaftlich reizvoll und abwechslungsreich radelt man an Rebhängen, Wäldern und Weindörfern vorbei, über weite Strecken begleitet vom Flüsschen Ruwer, einem Moselnebenfluss, der für seine exzellenten Weinlagen bekannt ist. Mal geht es über die weite Hochebene des Hochwalds, mal kurvenreich durchs enge Tal.

Unterwegs gibt es einiges zu entdecken, darunter alte Mühlen, das Dampflokmuseum oder die Flugzeugausstellung in Hermeskeil, den Keller Stausee, hübsche Kapellen, eine ehemalige Schuhfabrik im Bauhausstil oder die Burg in Sommerau.

Da das deutlich weniger anstrengend ist und Radlern rund 400 Höhenmeter Anstieg erspart, empfiehlt es sich für Familien mit Kindern oder alle, die nicht so sportlich sind, oben im Hochwald zu starten. Dorthin kommt man von Trier aus mit dem RadBus Ruwer-Hochwald (Buslinie 222).

Der RadBus Ruwer-Hochwald fährt zwischen Trier und Kell am See und bindet unterwegs das Ruwertal und Hermeskeil an. In einem Anhänger kann er bis zu 22 Räder transportieren. In den rheinland-pfälzischen Ferien ist der Bus montags, mittwochs und freitags unterwegs, ansonsten nur am Wochenende.

Insgesamt siebenmal verkehrt er zwischen 9 und 19 Uhr zwischen Trier und Kell am See in beide Richtungen. Das Ticket kostet fünf Euro für Erwachsene. Ist ein Kind dabei, sind es zusammen sieben Euro. In Trier bietet der Bus auch Anschluss an die Bahn. Tickets sollte man vorab buchen!
Infos: www.radbusse.de