Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 11:50 Uhr

Scheune brennt ab, Pferde gerettet: Brandstiftung vermutet

Leuchtendes Blaulicht einer Feuerwehr. Foto: Stephan Jansen/Archiv
Leuchtendes Blaulicht einer Feuerwehr. Foto: Stephan Jansen/Archiv FOTO: Stephan Jansen
Hillesheim. Bei einem mutmaßlich gelegten Feuer ist in der Nacht auf Freitag eine Scheune in Hillesheim (Vulkaneifel) komplett abgebrannt. Dabei entstand nach Schätzung des Eigentümers ein Schaden von mindestens 150 000 Euro, wie die Polizei mitteilte. Sie geht ersten Erkenntnissen zufolge von Brandstiftung aus. Verletzt wurde laut Polizei niemand, der Besitzer habe noch drei Pferde und ein Fahrzeug aus der schon brennenden Scheune retten können. dpa

Bei einem mutmaßlich gelegten Feuer ist in der Nacht auf Freitag eine Scheune in Hillesheim (Kreis Mainz-Bingen) komplett abgebrannt. Dabei entstand nach Schätzung des Eigentümers ein Schaden von mindestens 150 000 Euro, wie die Polizei mitteilte. Sie geht ersten Erkenntnissen zufolge von Brandstiftung aus. Verletzt wurde laut Polizei niemand, der Besitzer habe noch drei Pferde und ein Fahrzeug aus der schon brennenden Scheune retten können.