Schiff blockiert Mosel: Frachter bei Cochem auf Grund gelaufen

Schiff blockiert Mosel: Frachter bei Cochem auf Grund gelaufen

Ein französisches Güterschiff ist am Mittwochabend, 21. November, auf der Mosel in Cochem auf Grund gelaufen. Schuld an der Havarie sei ein Fahrfehler des Schiffsführers gewesen, teilte die Wasserschutzpolizei am Donnerstag mit.

Demnach war das mit 1000 Tonnen Raps beladene Güterschiff flussabwärts in einer engen Mündung auf ein entgegenkommendes Schiff getroffen. Bei einem Ausweichmanöver steuerte der 36-jährige Schiffsführer das Güterschiff zu weit Richtung Ufer, wodurch der Bug auf Grund lief.

Das Schiff stellte sich daraufhin quer und blockierte seit Mittwochabend den Schiffsverkehr. Verletzt wurde keiner der vier an Bord befindlichen Menschen. Am Morgen sollte ein Gutachter entscheiden, ob das festgefahrene Güterschiff freigeschleppt werden kann, oder die Ladung umgeladen werden muss. Ein Sprecher der Wasserschutzpolizei sagte am Donnerstagmorgen: „Das wird noch Stunden dauern, möglicherweise sogar bis heute Abend.“ Bereits am Morgen warteten laut Wasserschutzpolizei sechs Schiffe auf ihre Weiterfahrt.

Mehr von Volksfreund