1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Schluss mit dem Ladenschluss? Händler in der Region wenig begeistert

Schluss mit dem Ladenschluss? Händler in der Region wenig begeistert

Sollen die Geschäfte auch in Rheinland-Pfalz künftig werktags rund um die Uhr öffnen dürfen, um dem Internethandel Paroli bieten zu können? Diese Forderung des Einzelhandelsverbands HDE stößt in der Region Trier auf wenig Begeisterung.

Trier. Einkaufen rund um die Uhr ist in den meisten Bundesländern schon heute möglich. Seit der Bund nicht mehr über die Ladenöffnungszeiten bestimmt, überlassen es etwa Nordrhein-Westfalen, Hessen oder Berlin den Geschäftsleuten, wann sie werktags auf- und zusperren. Eine Regelung, die die Spitzenorganisation des Einzelhandels gerne auf ganz Deutschland ausgeweitet sähe. "Händler sollen frei entscheiden können, wann sie ihre Produkte anbieten wollen", sagt der Präsident des Handelsverbands, Josef Sanktjohanser. Auf diese Weise gebe es "ein Stück mehr Fairness im Wettbewerb zwischen On- und Offline-Handel".
Ein Argument, das der Präsident des Einzelhandelsverbands der Region Trier, Georg Kern, für wenig zugkräftig hält. Zwar hat auch Kern nichts dagegen, dass die Händler selbst über ihre Öffnungszeiten entscheiden. Der Konkurrenz im Internet setze man damit aber nichts entgegen. "Da hilft mehr eine sehr gute Kundenberatung", sagt der Einzelhandelspräsident.
Ähnlich argumentiert auch der Experte der Industrie- und Handelskammer Trier, Matthias Schmitt. Die meisten Geschäfte machten in Trier doch heute schon zwischen 19 und 20 Uhr zu, in den Mittelzentren sogar noch früher. "Es geht doch keiner nachts um zwei noch eine Hose kaufen", bringt Schmitt seine Skepsis auf den Punkt. Den regionalen Händlern nutze es mehr, wenn sie künftig auch an wenigstens einem Adventssonntag im Dezember öffnen dürften. Derzeit gilt dies nur, wenn der erste Advent wie in diesem Jahr auf einen Novembertag fällt.
Die Gewerkschaft Verdi plädiert dagegen für ein deutlich restriktiveres Vorgehen - nicht nur bei den Sonntagsöffnungen. Werktags sollten die rheinland-pfälzischen Geschäfte spätestens um 20 Uhr schließen müssen, sagt Gewerkschaftssekretär Jürgen Rinke-Oster.
Um diese Uhrzeit dürfte allerdings ein Großteil der Geschäfte in Rheinland-Pfalz schon zu sein. Die Landesregierung werde an der bestehenden Regelung nicht rütteln, sagte Wirtschaftsministerin Eveline Lemke dem TV.Mehr zum Thema

Hintergrund: In den meisten Bundesländern können Geschäftsinhaber schon heute 24 Stunden am Tag verkaufen, aber (fast) niemand macht es