1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Schöne Osterferien für alle

Schöne Osterferien für alle

Andere fahren in die Ferien, sie müssen notgedrungen zu Hause bleiben: die rund 900 Kinder im Eifelkreis Bitburg-Prüm, die unterhalb der Armutsgrenze leben. Das dortige Kreisjugendwerk der Arbeiterwohlfahrt (Awo) möchte auch Jungen und Mädchen sowie Flüchtlingskindern schöne Osterferien ermöglichen. TV-Leser können dazu beitragen.

Bitburg/Prüm. Die kleine Awa stammt aus einer christlichen Familie aus dem Iran. Aufgrund ihres Glaubens wurde Awas Familie in ihrem Heimatland verfolgt, Eltern und Kinder fürchteten um ihr Leben - die Familie floh über Griechenland nach Deutschland. Awa, ein kluges Mädchen, besucht jetzt eine Schule und lernt fleißig Deutsch. "In diesem Jahr geht es auch darum, einigen Flüchtlingskindern aus dem Iran diese Freizeit zu ermöglichen", erklärt Thomas Treptau, Kreisvorsitzender der Awo Eifelkreis. Und natürlich sollen Kinder, die unterhalb der Armutsgrenze leben müssen, an den Aktionen und Veranstaltungen, die das Awo-Kreisjugendwerk anbietet, teilnehmen können. Laut Treptau sind im Eifelkreis 900 Kinder von Armut betroffen. Darunter viele Kinder aus Familien, in denen die Eltern Vollzeit arbeiten und trotzdem so wenig verdienen, dass sie auf begleitende Hilfe durch Hartz IV angewiesen sind. "Vergessen werden dürfen auch nicht die vielen Kinder in Ein-Elternfamilien. Die Alleinerziehenden haben oft nur die Möglichkeit, Teilzeit zu arbeiten oder sich in Minijobs etwas dazu zu verdienen", sagt Treptau. Da reiche das Geld gerade so zum Leben, aber es bleibe kein Cent für die Freizeitgestaltung übrig. TV-Leser können unter der Projektnummer 16823 dazu beitragen, dass die betroffenen Kinder auch schöne Osterferien erleben können. Entweder indem sie einen Teilnehmerbetrag für ein Kind - 220 Euro - mitfinanzieren oder mithelfen, damit das Geld für frische Lebensmittel, Honorare für Betreuer oder für das Programm "Von den Römern zu den Kelten" zusammenkommt. Eine gute Nachricht zum Schluss: Bereits 78 Prozent des notwendigen Geldes ist zusammen, es fehlen noch rund 900 Euro.volksfreund.de/meinehilfeExtra

Per Banküberweisung an "Meine Hilfe zählt". Konto 220012 bei der Sparkasse Trier (BLZ 58550130) oder Konto 191919 bei der Volksbank Trier (BLZ 58560103). Im Verwendungszweck bitte immer die vier- oder fünfstellige Projektnummer angeben, damit die Spende ihrem Zweck zufließen kann. Spenden ohne Projektangabe fließen in einen gemeinsamen Topf, der unter allen Initiativen verteilt wird. Falls eine Veröffentlichung des Spendernamens im TV gewünscht wird, bitte ein "X" auf dem Überweisungsformular eintragen. Bis zu 200 Euro gilt der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung. Hat ein Projekt bereits vor Buchung der Spende das Spendenziel erreicht, kommt der Betrag anderen Projekten zugute. Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken, abgefragte Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet.