| 09:23 Uhr

Schon mehr als 1000 Anzeigen und Hinweise bei Onlinewachen

 Eine Frau hat in ihrer Wohnung die Internetseite "Onlinewache der Polizei" der Polizei von Rheinland-Pfalz aufgerufen. Foto: Harald Tittel/Archiv
Eine Frau hat in ihrer Wohnung die Internetseite "Onlinewache der Polizei" der Polizei von Rheinland-Pfalz aufgerufen. Foto: Harald Tittel/Archiv FOTO: Harald Tittel
Mainz/Saarbrücken. Die seit gut einem Monat geschalteten Onlinewachen der Polizei in Rheinland-Pfalz und im Saarland werden gut genutzt: In den ersten vier Wochen seien in Rheinland-Pfalz 909 Anzeigen und Hinweise über das Portal im Internet eingegangen, teilte das Landeskriminalamt (LKA) Rheinland-Pfalz in Mainz auf dpa-Anfrage mit. dpa

Die saarländische Polizei hat bislang mehr als 200 Vorgänge registriert. Seit 6. Dezember können Bürger bestimmte Straftaten auch von zu Hause oder unterwegs per Internet in der Onlinewache anzeigen - und müssen nicht mehr persönlich bei der Polizei erscheinen.

Die Zahl der Anzeigen entspreche den Erwartungen, teilte die Polizei in Mainz und in Saarbrücken mit. Die meisten Anzeigen erfolgten wegen Diebstahls, Betruges und Sachbeschädigung. Das Serviceangebot werde vom Jugendlichen bis zum Senior genutzt, sagte eine Sprecherin vom LKA in Mainz. „Dies zeigt eindrucksvoll, dass die Onlinewache von den Bürgern im Land positiv angenommen wird.“ Fürs Saarland meinte auch Landespolizeipräsident Norbert Rupp: „Die ersten Erfahrungen mit unserer neuen Onlinewache sind sehr positiv.“

In Rheinland-Pfalz ist die Onlinewache beim Lage- und Dauerdienst des LKA angedockt. Im Saarland laufen die Anzeigen in der Führungs- und Lagezentrale des Landespolizeipräsidiums ein.

Onlinewache Rheinland-Pfalz

Onlinewache Saarland