Steigende Temperaturen Amtsärzte schlagen vor: Siesta für Deutschland

Trier · Um besser mit der zunehmenden Hitze zurechtzukommen, schlagen Ärzte vor, dass es auch in Deutschland eine ausgedehnte Mittagsruhe geben soll. Auch Bundesgesundheitsminister Lauterbach spricht sich für den Vorschlag aus. Es gibt aber auch ein paar Haken an der Sache.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: dpa-tmn/Thomas Warnack

Wer im Süden Urlaub macht, kennt das: In der Mittagszeit läuft im Sommer fast nichts. Geschäfte und Büros bleiben bis zum Nachmittag geschlossen – Siesta. Das fordern Amtsärzte nun auch für Deutschland. „Wir sollten uns bei Hitze an den Arbeitsweisen südlicher Länder orientieren: Früh aufstehen, morgens produktiv arbeiten und mittags Siesta machen, ist ein Konzept, das wir in den Sommermonaten übernehmen sollten“, sagte der Vorsitzende des Bundesverbands der Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes, Johannes Nießen, den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat sich der Forderung angeschlossen. „Siesta in der Hitze ist sicherlich kein schlechter Vorschlag“, schrieb er auf Twitter.