Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 17:40 Uhr

Schwierige Gemeindefusion in Eifel passiert den Landtag

Die Abgeordneten des Landtags in Rheinland-Pfalz haben ihre Plätze eingenommen. Foto: Andreas Arnold/Archiv
Die Abgeordneten des Landtags in Rheinland-Pfalz haben ihre Plätze eingenommen. Foto: Andreas Arnold/Archiv FOTO: Andreas Arnold
Mainz. Gleich mehrere Gesetze zum Zusammenschluss von Verbandsgemeinden stehen heute zur Abstimmung im rheinland-pfälzischen Landtag. Konkret geht es um die Fusionen von Gerolstein, Hillesheim und der Verbandsgemeinde Obere Kyll in der Eifel sowie um Kell am See und Saarburg und um Bad Ems und Nassau. Debattiert wird unter anderem auch über die hausärztliche Versorgung im Land. dpa

Eine lange umstrittene Gemeindereform in der Westeifel ist beschlossene Sache. Das Landesgesetz zum Zusammenschluss der Verbandsgemeinden Gerolstein, Hillesheim und Obere Kyll im Kreis Vulkaneifel wurde am Mittwoch im Mainzer Landtag einstimmig angenommen. Die Fusion soll die Verwaltung straffen. Mittel- bis langfristig wird angestrebt, die Personal- und Sachkosten im Vergleich zum Jahr 2015 um 20 Prozent zu senken. Die neue Verbandsgemeinde mit 38 Ortsgemeinden und etwa 31 000 Einwohnern entsteht zum Beginn des kommenden Jahres. Sie trägt den Namen Gerolstein und wird auch dort ihren Verwaltungssitz haben.

Tagesordnung des Landtags am 25. April