1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

SEK-Einsatz in der Eifel: Mann droht mit Sprengung von Gasflaschen und zündet Haus an

SEK-Einsatz in der Eifel: Mann droht mit Sprengung von Gasflaschen und zündet Haus an

Ein 40-Jähriger hat am Donnerstagabend erst in seinem Haus randaliert und schließlich Rettungskräfte und Polizeibeamte mit einem Beil und einer Explosion bedroht. Wie die Polizei erst am Freitag mitteilte, konnte erst das SEK den Mann in Blankenheim (etwa 30 Kilometer von Gerolstein entfernt) zur Aufgabe bewegen.

Weil der Rettungsdienst mit der gefährlichen Situation nicht fertig wurde, bat er am Donnerstagabend gegen 18.15 Uhr um Amtshilfe. Zuvor hatten besorgte Nachbarn den Rettungsdienst angerufen.

Warum? Die Rettungsdienst-Mitarbeiter standen vor Ort plötzlich einem offenbar psychisch erkrankten Mann mit einem Schlachterbeil gegenüber, der jegliche Behandlung verweigerte. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert.

Bei Eintreffen der Polizei zerschlug der 40-jährige Mann mehrere Fensterscheiben und Lampen im Haus und drohte damit, Gasflaschen zur Explosion zu bringen. Dann zündelte der verwirrte Mann im Haus.

Die zwischenzeitlich alarmierten Spezialkräfte konnten den 40-Jährigen zur Aufgabe bewegen und gegen 19.40 Uhr überwältigen. Wegen seines Gesundheitszustandes wurde der Mann in eine psychiatrischen Fachklinik eingewiesen.

Der Mann bewohnt allein die Wohnung in einem freistehenden Haus etwas abseits der Dorfbebauung. Deshalb wurden keine anderen Menschen gefährdet.

Die Sachschadenshöhe wird auf rund 2500 Euro geschätzt.